Systemische Therapie

Wenn Sie an einer psychischen Erkrankung leiden oder Sorge vor einer Erkrankung haben, kann es ein ebenso mutiger wie sinnvoller und hilfreicher erster Schritt sein, sich professionelle Hilfe zu suchen. Die Systemische Therapie ist seit 2008 als wissenschaftliches Psychotherapieverfahren anerkannt und bietet eine Vielzahl an hilfreichen Techniken und Methoden.

In einer gelingenden Psychotherapie spielen jedoch vor allem die innere Haltung, die persönliche Beziehung und die Chemie zwischen Therapeut und Klient eine tragende Rolle. Ich möchte Sie daher herzlich einladen, bei der Frage, ob Sie Lust haben, mich kennenzulernen und mit mir zu arbeiten, Ihrer Intuition zu vertrauen.

Beratung in Lebenskrisen

Es gibt unterschiedliche kritische Ereignisse im Leben eines jeden Menschen, die uns in eine Krise geraten lassen können. Das kann eine Trennung vom Partner, eine veränderte Arbeitssituation oder die Diagnose einer Erkrankung sein. Jedes Ereignis, das unsere zur Verfügung stehenden Bewältigungsmechanismen übersteigt, kann eine Lebenskrise auslösen. Dann ist es wichtig, konkrete Ansätze zur Klärung und zum Sortieren der Situation zu finden, hypothetische Auslöser zu benennen und die eigene Kontrolle zurückzugewinnen. Durch meine langjährige Tätigkeit im sozialpsychiatrischen Dienst bin ich in München gut vernetzt und kenne verschiedene Anlaufstellen, ergänzende Beratungsangebote und Leistungen aus dem Sozialgesetzbuch XIII, die zusätzliche Stabilität und Entlastung bringen können.

Beratung für Angehörige

Angehörige leiden oft unter einem erdrückenden Gefühl großer Ver-antwortung bei gleichzeitiger Hilflosigkeit und Ohnmacht. Das gilt insbesondere für den Fall, wenn Erkrankte (noch) nicht bereit sind, sich einzugestehen, dass etwas nicht stimmt, keine Hilfe annehmen möchten

oder die Krankheit unvorhersehbar verläuft. Um diese herausfordernde

Rolle besser bewältigen zu können, ist es wichtig, dass Sie sich der eigenen Möglichkeiten und Grenzen bewusst werden und Ihre eigenen Bedürfnisse nicht zu sehr aus dem Blick verlieren. Dabei möchte ich Sie durch Reflexionsangebote, Rückmeldungen und Informationen unterstützen. Es ist möglich, Entlastung und einen weniger leidvollen Umgang mit der Erkrankung Ihres/Ihrer Angehörigen zu finden.

Familientherapie

Sehr gerne können Sie auch gemeinsam mit einem Angehörigen kommen.

Es kann für beide Seiten hilfreich sein, in einer geschützten Atmosphäre belastende Themen auszusprechen und mit Unterstützung einer Mediation wieder Verständnis für die Position des Gegenübers zu entwickeln.

Die Systemische Therapie hat sich in den 70er-Jahren aus der Familientherapie heraus entwickelt und vielfältige Methoden hervorgebracht, um Muster und Prozesse innerhalb eines Familiensystems sichtbar, erfahrbar und damit einer Veränderung zugänglich zu machen. Familientherapie kann helfen, ein tieferes Verständnis für sich selbst und seine Familie zu gewinnen.